Skip to main content

Girocard: Kunden zahlen nun kontaktlos bis 50 Euro ohne PIN

Seit Mittwoch, den 15. April können die ersten Kunden mit einem erhöhten Limit von 50 Euro pro Einkauf ohne PIN-Eingabe mit ihrer Girocard kontaktlos an der Kasse bezahlen. Das teilte die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) mit. Die DK hatte diesen Schritt eigenen Angaben zufolge angekündigt, um Händlern und Kunden die kontaktlose Kartenzahlung zu einem höheren Limit als den bisherigen 25 Euro pro Einkauf zu ermöglichen und damit das berührungslose Bezahlen als hygienische Bezahlmethode in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Sämtliche kreditwirtschaftlichen Autorisierungssysteme seien inzwischen auf das neue Limit vorbereitet, erste Netzbetreiber und Händler hätten zunächst im Rahmen einer Pilotierung mit den Umstellungen begonnen, hieß es weiter. Seit dem 15. April könnten bereits Kunden bei Händlern an den Standorten Hamburg, Kassel, Frankfurt und München zum erhöhten Limit bezahlen. Flächendeckende Umstellungen werden demzufolge im Anschluss folgen. Es sei davon auszugehen, dass zahlreiche weitere Händler schon aufgrund des hohen Interesses an dieser Lösung in den nächsten Wochen und Monaten umstellen würden.

Zur eigenen Sicherheit und aufgrund gesetzlicher Vorgaben müssten Karteninhaber aber weiterhin spätestens nach fünf Transaktionen oder nach einer Gesamtsumme von maximal 150 Euro wieder die PIN eingeben, so die DK. (ud)

Weitere Artikel und Meldungen rund um die Themen Bankpolitik und Bankpraxis finden Sie auf der Webseite www.die-bank.de.

« Zurück zur Übersicht