Zertifikatslehrgang

Beauftragte/r für den Schutz von Kundenfinanzinstrumenten und -geldern

Infos

Seit dem 3. Januar 2018 sind Kreditinstitute gemäß § 81 Abs. 5 WpHG verpflichtet, eine/n Beauftragte/n zu ernennen, die/der die Verantwortung für die Einhaltung ihrer Verpflichtungen in Bezug auf den Schutz von Kundenfinanzinstrumenten trägt.

Welche weiteren rechtlichen Grundlagen müssen beachtet werden? Bei wem und in welcher Form dürfen Kundengelder hinterlegt oder an wen weitergeleitet werden? Aus welchen Gründen und in welchem Umfang darf das Kreditinstitut der Belastung von Kundengeldern zugunsten Dritter zustimmen?

Der Zertifikatslehrgang

Beauftragte/r für den Schutz von Kundenfinanzinstrumenten und -geldern (Single/Safeguarding Officer)
vom 30. September bis 1. Oktober 2020 in den Räumen der Bank-Verlag GmbH in Köln

bereitet Sie praxisnah auf die Erfüllung Ihrer Aufgaben vor. Für alle, die bereits als Beauftragte tätig sind, bietet der Lehrgang vertiefendes Wissen und aktuelle Hinweise aus der Praxis.

Als Teilnehmer/in des Lehrgangs können Sie das Zertifikat „Beauftragte/r für den Schutz von Kundenfinanzinstrumenten und -geldern“ erwerben. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an allen Modulen am 30. September und 1. Oktober 2020 sowie das Bestehen der Abschlussprüfung am 1. Oktober 2020.

Für Ihre Fragen wenden Sie sich gern an Frau Ute Kolck (E-Mail: ute.kolck@bank-verlag.de, Tel.: 0221/5490-103).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bank-Verlag GmbH   

Aktueller Hinweis

Selbstverständlich gewährleisten wir bei unseren Präsenzveranstaltungen alle erforderlichen Hygienemaßnahmen sowie nur kleine Teilnehmergruppen, um den Anforderungen an ein sicheres Lernen vor Ort zu entsprechen.

Wir räumen bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn eine Umbuchung oder Stornierung ein, die kostenfrei und ohne Angaben von Gründen erfolgen kann. Sollte sich im Vorfeld abzeichnen, dass eine Durchführung nicht möglich ist, informieren wir die angemeldeten Teilnehmer umgehend.

Agenda

 Mittwoch, 30. September 2020, 10:00 – 17:00 Uhr
10:00Begrüßung und Vorstellungsrunde
10:15

Modul 1:  
Wesentliche Rechtsgrundlagen und Entwicklung des aufsichtsrechtlichen Umfelds –  insbe sondere Grundlagen der MaDepot

11:45Modul 2:  
Der/die Beauftragte/r für den Kundenschutz – Organisationsrahmen und Abgrenzung
13:00Mittagspause
14:00Modul 3:  
Schutz von Kundengeldern, Finanzsicherheiten, Wertpapierfinanzierungsgeschäften Sanktionsrisiken: Straf- und Bußgeldbestimmungen, Garantenstellung
14:45Modul 4:  
Einblick in die Praxis zur den Pflichten des/der Beauftragten
15:30Modul 5:  
Verhaltensregeln und Organisationsanforderungen für Wert papierdienstleistungsunternehmen
17:00Ende des ersten Tages
  
 Donnerstag, 1. Oktober 2020, 09:30 – 13:00 Uhr
09:30Fresh-up und Fragen
10:30Kaffeepause
11:00Schriftliche Abschlussprüfung (Multiple Choice)
12:00Snackbuffet und Verabschiedung

Referenten

  • Ludger Michael Migge

    LL.M (Medienrecht), Rechtsanwalt, Syndikusrechtsanwalt, studierte an den Universitäten Freiburg und Mainz. Bevor er in den Jahren 2008 bis 2014 für die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Frankfurt verschiedene Aufgaben im Bereich der Wertpapieraufsicht übernahm, war er als Syndikusrechtsanwalt in der verarbeitenden Industrie sowie in der Immobilien- und Finanzdienstleistungsbranche tätig. Seit 2014 ist er Syndikusrechtsanwalt und Senior Compliance Officer sowie seit 2018 Single Officer der DZ BANK AG, Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main. 

  • Hilmar Schwarz

    ist seit 1996 in verschiedenen Funktionen in der Beratungs- und Finanzdienstleisterbranche, seit 2002 in der Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) tätig. Seit 2015 hat er in der dwpbank den Aufbau und die Leitung der Abteilung Compliance übernommen und ist Compliance-Beauftragter (WpHG, MaRisk), ferner Geldwäsche-Beauftragter und Beauftragter zum Schutz von Kundenfinanzinstrumenten und -geldern. Er ist in diversen Verbandsgremien zu den Themen Anlegerschutz, Compliance und Geldwäscheprävention aktiv.

« Zurück zur Übersicht