Zertifikatslehrgang

Datenschutzbeauftragte/r für Kreditinstitute

Infos

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, vereinheitlicht EU-weit die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Bei Verstößen drohen empfindliche Strafen. Kreditinstitute haben die Aufgabe, Datenschutzbeauftragte zu bestellen. Diese sind zur Fortbildung mit entsprechendem Nachweis verpflichtet.

Der zweitägige Zertifikatslehrgang 

Datenschutzbeauftragte/r für Kreditinstitute 
vom 21. bis 22. April 2020 
in den Räumen der Bank-Verlag GmbH in Köln  

wurde für Datenschutzbeauftragte, die einen Nachweis benötigen, sowie für Neu- und Seiteneinsteiger konzipiert. Er ist modular aufgebaut und bereitet Sie als (künftige/n) Datenschutzbeauftragte/n auf der aktuellen rechtlichen Basis praxisnah und umfassend auf die Erfüllung Ihrer Aufgaben vor. 

Leitung des Lehrgangs:
Wulf Hartmann | Bundesverband deutscher Banken e .V.

Es referieren:
Dr. Indre Domgörgen
| Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)
Paul Gürtler | Datenschutzbeauftragter der TARGOBANK AG
Wulf Hartmann | Bundesverband deutscher Banken e .V.
Frank Hoherz | Abteilungsleiter Datenschutz, stellv. Datenschutzbeauftragter, Commerzbank AG

Als Teilnehmer des Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, das Zerti­fikat „Datenschutzbeauftrage/r für Kreditinstitute“ zu erwerben. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen fünf Modulen sowie das Bestehen der Abschlussprüfung am 22. April 2020. Es fallen keine zusätzlichen Prüfungsgebühren an.

Ihre Fragen zum Lehrgang und zum IT-Grundlagen-Seminar beantwortet gern Frau Eva-Maria Bach
(Tel. 0221/5490-160, eva-maria.bach(at)bank-verlag.de).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Agenda

Dienstag, 21. April 2020
10:00 Modul 1:    
Teil 1 / Rechtliche Grundlagen des Datenschutzes
  • DSGVO: Grundbegriffe, Prinzipien, Betroffenenrechte, Auftragsverarbeitung, Internationaler Datentransfer etc. 
  • BDSG: Nationale Besonderheiten, Datenschutz­beauftragte
  • Internationales Datenschutzrecht
11:30 Kaffeepause
11:45 Modul 1:    
Teil 2 / Rechtliche Grundlagen des Datenschutzes
  • DSGVO: Grundbegriffe, Prinzipien, Betroffenenrechte, Auftragsverarbeitung, Internationaler Datentransfer etc. 
  • BDSG: Nationale Besonderheiten, Datenschutz­beauftragte
  • Internationales Datenschutzrecht
13:00 Mittagspause
14:00 Modul 2:    
IT-Technik und Datensicherheit
  • IT-Basistechnologien / Neue Technologien / Cloud Computing / Big Data / Social Media / Cybersecurity
15:45 Kaffeepause
16:00 Modul 3:    
Kernkompetenzen für Datenschutzbeauftragte
  • Führung / Verhandlungstechniken / Konflikt­management
17:00 Ende des ersten Tags
  
Mittwoch, 22. April 2020
10:00 Modul 4:    
Datenschutzrechtliche Vorgaben in der Bankpraxis
  • KWG / GWG /  IT-SiG / BAIT / MiFID 
12:00 Modul 5:    
Teil 1 / Datenschutzmanagement
  • Standards / Werkzeuge / Datenschutzdokumentation / Datenschutzfolgenabschätzung / Daten­portabilität / Datenpannen
13:00 Mittagspause
14:00 Modul 5:    
Teil 2 / Datenschutzmanagement
  • Standards / Werkzeuge / Datenschutzdokumentation / Datenschutzfolgenabschätzung / Daten­portabilität / Datenpannen
15:30 Kaffeepause
16:00 Abschlussprüfung
17:00 Ende der Veranstaltung

Referenten

  • Dr. Indre Domgörgen

    ist Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin) in einer privaten Bank und berät zum Datenschutz. Zuvor war sie als Rechtsanwältin in einer Kanzlei im Bank- und Finanzrecht sowie in einer Unternehmensberatung als Beraterin tätig.

  • Paul Gürtler

    ist seit über siebzehn Jahren Datenschutzbeauftragter bei verschiedenen Gesellschaften der TARGOBANK. Er ist Mitglied mehrerer Arbeitskreise und Fachautor im Datenschutz. Schwerpunkte der Referententätigkeit sind internationaler Datenschutz, Compliance (Accountability) und Arbeitsrecht.

  • Wulf Hartmann

    Ass. jur., ist seit 1995 im Geschäftsbereich Recht des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) tätig. Dort betreut er  u. a. die Themen Datenschutz, Zahlungsverkehr und e-Commerce. Er hat die EU-Datenschutzgrundverordnung seit der ersten Vorlage der EU-Kommission, die anschließende Begleitgesetzgebung in Deutschland und die Umsetzungsdiskussion in der Kreditwirtschaft begleitet. Als Mitglied der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) steht er im regelmäßigen Austausch mit den Datenschutzbehörden. Im Fachbeirat der Stiftung Datenschutz nimmt er das Mandat der DK wahr. Er leitet den Arbeitskreis Datenschutzrecht im BdB.

  • Frank Hoherz

    war zunächst bei IBM als Consultant und Projektleiter tätig, bevor er zur Jahrtausendwende zur Dresdner Bank wechselte. 2008 übernahm er dort die Leitung des Datenschutzes und wurde in der Commerzbank AG zum stellvertretenden Datenschutzbeauftragten benannt.

« Zurück zur Übersicht