Skip to main content

Zahlungsverkehr

bezeichnet die Übertragung von Zahlungsmitteln zwischen Wirtschaftssubjekten. Grundbeteiligte am Zahlungsverkehrsvorgang sind immer der zahlungspflichtige Schuldner und der Zahlungsempfänger (Gläubiger). Grundformen des Zahlungsverkehrs sind die Bar-, die halbbare und die in neuerer Zeit stark forcierte bargeldlose Zahlung. Der bargeldlose Zahlungsverkehr ermöglicht eine starke Automatisierung und sichert zudem eine hohe Transparenz. Durch neue Technologien ist entsprechend auch hier seit einigen Jahren der Markt extrem in Bewegung geraten mit gegenwärtig nicht absehbaren Veränderungen. 

« Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus der Kategorie Zahlungsverkehr

Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers (z. B. Händler), der für diesen Zahlungen entgegennimmt. Gegensatz: Issuer. 

Mehr »

Nach § 1 Absatz 2 Satz 3 ZAG „jeder elektronisch, darunter auch magnetisch, gespeicherte monetäre Wert in Form einer Forderung an den Emittenten, der…

Mehr »

Zahlungsdienstleister des Zahlers (Karteninhabers), der diesem Zahlungskarten oder andere Zahlungsinstrumente zur Verfügung stellt. Gegensatz:…

Mehr »