Web-Seminar
online

Abbildung der Covid-19-Herausforderungen im ICAAP und im ILAAP

Infos

Seit knapp einem Jahr werden die internationalen Finanzmärkte von der COVID-19-Pandemie nachhaltig beeinflusst. Neben der Kundenschnittstelle unterliegt insbesondere das Risikomanagement in Kreditinstituten strukturellen Veränderungen. Unser Web-Seminar

„Abbildung der Covid-19-Herausforderungen im ICAAP und im ILAAP“
am Mittwoch, 10. März 2021 von 14.00 bis 15.30 Uhr

gibt einen Überblick, welche Elemente der internen Prozesse zur Sicherstellung der Risikotragfähigkeit (Internal Capital Adequacy Assessment Process: ICAAP) und zur Sicherstellung einer angemessenen Liquiditätsausstattung (Internal Liquidity Adequacy Assessment Process: ILAAP) derzeit und zukünftig besonders von den Auswirkungen dieser Krise betroffen sind. 

Wie kann mit (quasi) notleidenden Positionen im ICAAP verfahren werden? Welche Herausforderungen ergeben sich für das operationelle Risiko aus den veränderten Arbeitsumgebungen und -abläufen? Welche Folgen ergeben sich für den ILAAP aus der anfänglich hohen Liquiditätsnachfrage der Kunden? Diskutieren Sie diese und weitere Fragestellungen mit unseren Referenten, die an der Schnittstelle zwischen Bankpraxis, Wissenschaft und Aufsicht über langjährige Erfahrung verfügen. 

Es referieren:
Dr. Patrik Buchmüller
| marisk.academy
Prof. Dr. Andreas Igl | Hochschule der Deutschen Bundesbank

Sie erhalten Ihre Zugangsdaten, die Sie benötigen, um an unserem Web-Seminar teilnehmen zu können, bereits einige Tage vor der Veranstaltung, damit wir etwaige technische Fragen vorher klären können. Ihr PC muss nicht notwendigerweise mit einem Lautsprecher ausgestattet sein: Sie können das Web-Seminar auch via PC und Telefon verfolgen.

Für Ihre Fragen steht Ihnen Frau Eva M. Bach gern zur Verfügung
(Tel. 0221/5490-160 oder per E-Mail an eva-maria.bach(at)bank-verlag.de). 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Referenten

  • Dr. Patrik Buchmüller

    ist Diplom-Volkswirt und verfügt über langjährige Erfahrung als Risikomanager in der Bankpraxis (zuletzt Leiter Gesamtbankrisikosteuerung in einer deutschen Großbank) und beschäftigt sich aktuell als Unternehmensberater u. a. mit Umsetzungsfragen zu MaRisk und BAIT sowie Basel III und CRD V. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen zu bankenaufsichtlichen Fragestellungen aus wissenschaftlicher und bankpraktischer Sicht.

  • Prof. Dr. Andreas Igl

    Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Univ. Honors), ist Professor für Bankbetriebswirtschaftslehre, Bankenaufsicht und Geldwäscheprävention an der Hochschule der Deutschen Bundesbank. 

    Zuvor war er geschäftsführender Partner einer mittelständischen Beratungsgesellschaft. Zentraler Schwerpunkt seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit sind Fragestellungen rund um die Konzeption und Implementierung von Systemen zur Risikomessung und -steuerung in Kreditinstituten sowie die Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Die aktuellen Arbeiten fokussieren sich dabei auf die Bereich Sanierungs- und Abwicklungsplanung, Stresstests und kennzahlenbasierter Gesamtbanksteuerung einschließlich ICAAP und ILAAP. Nach seinem Studium hatte er seit 2007 für zwei mittelständische Spezialberatungsunternehmen für Risikomanagementsysteme zahlreiche Kunden des Finanzsektors beraten. Seine Promotion thematisiert die Risikobewertung von strukturierten Kreditprodukten.

« Zurück zur Übersicht