Web-Seminar
online

Die Cloud im Finanzsektor: Anforderungen, Verhandlungen und Vereinbarungen

Infos

Auslagerungen in die Cloud stellen zurzeit die beliebteste und kostengünstigste Form von Outsourcing für Kreditinstitute dar. Die möglichen Modelle der Inanspruchnahme von Dienstleistungen unterscheiden sich hier erheblich und mit ihnen auch die sie begleitenden Normfragen. Darum widmen wir dieses Web-Seminar speziell den Verhandlungs- und Vereinbarungsfragen, die bei der Inanspruchnahme und Bereitstellung von Dienstleistungen in einer Cloud beantwortet werden müssen.

Das Web-Seminar

"Die Cloud im Finanzsektor: Anforderungen, Verhandlungen und Vereinbarungen"
am Mittwoch, den 14.12.2022 von 10 Uhr bis 12 Uhr

behandelt unter anderem die verschiedenen Bereitstellungsformen (Bereitstellung von Rechnerleistung und Speicherplatz, von Entwicklerplattformen und von Software-Applikationen) sowie die unterschiedlichen Vertragsanforderungen je nach Anbieter der Dienstleistung: Große, internationale Anbieter konfrontieren Finanzinstitute häufig mit amerikanisch geprägten und sehr anbieterfreundlichen Vertragsmustern, die dann mit europäischen Normen in Einklang zu bringen sind.

Ziel des Web-Seminars ist es, einen praxistauglichen Überblick darüber zu vermitteln, was beim Einsatz von Cloud-Leistungen durch Finanzinstitute im Hinblick auf die interne Organisation wie auch bei der Vertragsgestaltung zu beachten ist, und auf typische Fallstricke in den Verhandlungen mit Cloud-Anbietern hinzuweisen.

Es referieren:                         

Dr. Torsten Kraul und Dr. Jens Kunz (Noerr LLP)

Für Ihre Fragen steht Ihnen Frau Caroline Serong gern zur Verfügung
(Tel. 0221/5490-118 oder per E-Mail an caroline.serong(at)bank-verlag.de). 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

ReferentInnen

  • Dr. Torsten Kraul

    LL. M. (London) ist Co-Leiter der Praxisgruppe Digital Business. Er berät umfassend in den Bereichen IT, Internet und E-Commerce sowie Datenschutz. Ein besonderer Fokus liegt dabei einerseits auf Fragen der IT-Infrastruktur einschließlich komplexer Sourcing- und Outsourcing-Transaktionen und andererseits auf der Umsetzung innovativer digitaler Geschäftsmodelle und der Anwendung neuer Technologien (Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Plattformen, Apps, Blockchain, Big Data). 

  • Dr. Jens H. Kunz

    LL.M. (UT Austin) ist Partner und Co-Leiter der Praxisgruppe Finanzaufsichtsrecht im Frankfurter Büro der Sozietät Noerr LLP. Er berät nationale und internationale Banken, Finanzdienstleister, Zahlungsinstitute, Fondsinitiatoren, Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie andere Unternehmen mit Berührungspunkten zu finanzaufsichtsrechtlicher Regulierung zu sämtlichen Fragen des Finanzaufsichtsrechts. Zu seinen Tätigkeitschwerpunkten zählt sowohl die laufende Beratung bei aktuellen regulatorischen Herausforderungen, bspw. im Hinblick auf die aufsichtsrechtlichen Anforderungen bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, als auch die Begleitung von M&A- und Kapitalmarkttransaktionen im Finanzsektor. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein für das Kapitalmarktrecht.

« Zurück zur Übersicht