Skip to main content

Bring Your Own Device (BYOD)

Die Integration privater Mobiltelefone, Notebooks etc. ins Unternehmensnetzwerk (kurz: „BYOD“) ermöglicht dem Mitarbeiter, sein vertrautes Gerät auch im beruflichen Kontext zu verwenden. Das Unternehmen kann dadurch Kosten sparen, auf der anderen Seite steigt jedoch das Sicherheitsrisiko bzw. die Gefahr, dass Unbefugte auf vertrauliche Daten zugreifen. Hier setzen BYOD-Richtlinien an, mit denen die Nutzung privater Endgeräte in Unternehmen geregelt wird. Sie enthalten z. B. Datenschutz- und Zugriffsregelungen, auch mit Blick auf eine mögliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses.  

« Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus der Kategorie Informationssicherheit

Mit TIBER-EU hat die EZB ein Framework für das Threat Intelligence-based Ethical Red Teaming veröffentlicht, mit dem die Widerstandsfähigkeit von…

Mehr »

Widerstandsfähigkeit von Unternehmen gegen Angriffe auf die Sicherheit ihrer Informations- und Kommunikationstechnik (IKT). Ziel der Angreifer sind in…

Mehr »

Key-Performance-Indikatoren sind Schlüsselkennzahlen, um Leistung von Aktivitäten im Unternehmen zu messen, zu überwachen und zu optimieren. So können…

Mehr »