Skip to main content

Open Banking

Open Banking (auch API Banking) geht auf die EU-PSD2-Verordnung zurück, deren Ziel es war, mehr Wettbewerb und Innovation in den Finanzdienstleistungssektor zu bringen. Seit 14. September 2019 müssen Banken und Sparkassen Drittdienstleistern (TPPs =Third Party Provider) spezielle APIs für die sichere gemeinsame Nutzung der Finanzdaten ihrer Kunden zur Kontenaggregation und Initiierung von Zahlungsvorgängen anbieten. Obwohl die PSD2 keinen spezifischen offenen Standard erfordert, schafft sie einen rechtlichen Rahmen. Mit Open Banking ist demnach die weitgehende und möglichst reibungslose Integration von Finanzdienstleistungen in den Kontext der Customer Journeys, auch in Dienstleistungen und Plattformen von Drittanbietern, gemeint.

« Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus der Kategorie Zahlungsverkehr