Workshop

ICAAP-Methodik

Infos

Die europäische Aufsichtsbehörde ECB und die nationale Aufsichtsbehörde BaFin haben den bankinternen Prozess zur Sicherstellung einer angemessenen Kapitalausstattung (ICAAP) sowie die damit verbundenen nachhaltigen Geschäftsmodelle auch im Jahr 2020 als sog. „Supervisory Priority“ qualifiziert. Als eine Folge daraus werden die aufsichtlichen Arbeiten in diesem Themenfeld weiter intensiviert. Die Behörden konkretisieren ihre Erwartungshaltung an den ICAAP und die damit verbundenen Anforderungen an die Kreditinstitute. Neben einzelnen Komponenten des internen Prozesses stehen insbesondere die Governance zum ICAAP sowie die Verzahnung der einzelnen Elemente im Fokus. Der Workshop

ICAAP-Methodik
am 15. September 2020, 10:00 – 16:45 Uhr, in Köln

behandelt auf Grundlage des „Methodenhandbuch ICAAP“, herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Igl und Henning Heuter, verschiedene Methoden und Instrumente im ICAAP.

Ihre Referenten:
Henning Heuter | 1 PLUS i GmbH
Prof. Dr. Andreas Igl | Hochschule der Deutschen Bundesbank
Jochen Kayser | 1 PLUS i GmbH
Dr. Martin Schulte | LL.M, Jones Day

Für Ihre Fragen steht Ihnen Frau Eva M. Bach gern zur Verfügung
(Tel. 0221/5490-160 oder per E-Mail an eva-maria.bach(at)bank-verlag.de).

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Aktueller Hinweis

Selbstverständlich gewährleisten wir bei unseren Präsenzveranstaltungen alle erforderlichen Hygienemaßnahmen sowie nur kleine Teilnehmergruppen, um den Anforderungen an ein sicheres Lernen vor Ort zu entsprechen.

Wir räumen bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn eine Umbuchung oder Stornierung ein, die kostenfrei und ohne Angaben von Gründen erfolgen kann. Sollte sich im Vorfeld abzeichnen, dass eine Durchführung nicht möglich ist, informieren wir die angemeldeten Teilnehmer umgehend.

Agenda

10:00Begrüßung – Bank-Verlag GmbH
10:05ICAAP – Überblick über die Elemente und die notwendige Verzahnung
Prof. Dr. Andreas Igl | Hochschule der Deutschen Bundesbank
11:15Kaffeepause 
11:30ICAAP Governance und Compliance
Dr. Martin Schulte | LL.M, Jones Day
12:45Mittagspause
13:45Steuerungsaspekte im Kontext ökonomischer und normativer Sichtweise und Anforderungen an das Kennzahlensystem
Henning Heuter
| 1 PLUS i GmbH
15:00Kaffeepause 
15:15Stresstests in ICAAP und ILAAP
Jochen Kayser
| 1 PLUS i GmbH
16:30Zusammenfassung des Workshops 
Prof. Dr. Andreas Igl
| Hochschule der Deutschen Bundesbank
16:45Ende der Veranstaltung

Referenten

  • Henning Heuter

    ist geschäftsführender Partner der 1 PLUS i GmbH in Nürnberg. In seiner Tätigkeit als Berater für Risikosteuerung, die neben den Fragen des Risikomanagements auch deren aufsichtsrechtliche Behandlung umfasst, berät er Kreditinstitute aller Institutsgruppen im In- und Ausland und ist als Seminartrainer aktiv. Schwerpunkte sind die Behandlung von Liquiditäts- und insb. Refinanzierungsrisiken in der Gesamtbank sowie die Prüfung und Weiterentwicklung von Risikotragfähigkeits- bzw. ICAAP-Systemen. Vor seiner Tätigkeit für die 1 PLUS i GmbH war er bei der Sparkasse Rügen im Bereich Unternehmenssteuerung tätig.

  • Prof. Dr. Andreas Igl

    Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Univ. Honors), ist Professor für Bankbetriebswirtschaftslehre, Bankenaufsicht und Geldwäscheprävention an der Hochschule der Deutschen Bundesbank. 

    Zuvor war er geschäftsführender Partner einer mittelständischen Beratungsgesellschaft. Zentraler Schwerpunkt seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit sind Fragestellungen rund um die Konzeption und Implementierung von Systemen zur Risikomessung und -steuerung in Kreditinstituten sowie die Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Die aktuellen Arbeiten fokussieren sich dabei auf die Bereich Sanierungs- und Abwicklungsplanung, Stresstests und kennzahlenbasierter Gesamtbanksteuerung einschließlich ICAAP und ILAAP. Nach seinem Studium hatte er seit 2007 für zwei mittelständische Spezialberatungsunternehmen für Risikomanagementsysteme zahlreiche Kunden des Finanzsektors beraten. Seine Promotion thematisiert die Risikobewertung von strukturierten Kreditprodukten.

  • Jochen Kayser

    verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Risikomanagement und Risikoquantifizierung, die er bei Banken, Fondsgesellschaften und der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin gewonnen hat. Schwerpunkt seines beruflichen Werdegangs ist die Validierung von Risikomodellen, die für Zwecke der Kapitalermittlung im Rahmen fortgeschrittener Ansätze Verwendung finden. Seine weiteren Interessensschwerpunkte betreffen das Management operationeller Risiken, die Gesamtbanksteuerung sowie das Thema Stresstests.

  • RA Dr. Martin Schulte

    LL.M. ist in Deutschland und England/Wales zugelassen und seit 13 Jahren im Bereich des Bankaufsichts- und Kapitalmarktrechts tätig. Zu seinen Schwerpunkten zählt die Beratung von Banken und anderen Finanzunternehmen u. a. in den Bereichen Eigenkapital, Risikomanagement, Governance und Abwicklung. Weitere Schwerpunkte sind die Auflage von Investmentfonds und aktuell Handel, Emission und Verwahrung von Wertpapieren mit Hilfe der Blockchain-Technologie. Er war mehrere Jahre als Legal Counsel für die EZB, unter anderem zuständig für deutsche Finanzgesetzgebung, und als Leiter der Abteilung Kapitalmärkte für den Verband der Auslandsbanken tätig. Dort betreute er die Bereiche Wertpapierhandel, Investmentfonds, Derivate, Prospekte und Wertpapierverwahrung.

    Kooperationspartner

    • BdB-Akademie GmbH

      Darmstädter Landstraße 125

      60598 Frankfurt

      www.bankenakademie.de

    « Zurück zur Übersicht