Fachtagung
hybrid

Zahlungsverkehr der Zukunft – Update

Infos

#zvzukunft2021

Der Zahlungsverkehr ist und bleibt in Bewegung. Nachdem perspektivisch die Arbeit an einem Digitalen Euro vorangetrieben wird, beschäftigen uns aktuell vor allem Themen wie EPI, der Zusammenschluss von Paydirekt, Girocard, Giropay und Kwitt. Auch die Erneuerung des traditionellen Zahlungsverkehrs durch Instant Payments und Request to Pay, die weitere Ausgestaltung des API-Schemes auf DK-Ebene sowie die TARGET2 / T2S –Konsolidierung stehen derzeit auf Ihrer Agenda. 

In der Umsetzung sind vielfach noch Fragen offen, so dass wir uns entschlossen haben, unsere alljährliche Fachkonferenz „Zahlungsverkehr der Zukunft“ durch ein Update zu ergänzen. 

Die 

Hybrid-Konferenz „Zahlungsverkehr der Zukunft – Update“
findet am 28. September 2021 im RheinEnergieSTADION Köln statt.
 

Unter den aktuell geltenden Hygiene- und Infektionsschutzstandards der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sind auch wieder direkte Begegnungen und persönliche Gespräche möglich. Sie können die Veranstaltung allerdings auch online verfolgen und virtuell an den Diskussionen teilnehmen. 

Freuen Sie sich auf kompetente Referenten und spannende Diskussionen, unter anderem mit:

Christian von Hammel-Bonten | paydirekt (Keynote Speaker)
Oliver Bieser | Deutsche Bank AG
Matthias Lange | Bundesverband deutscher Banken e.V
Benjamin Radermacher | OptioPay GmbH
Dr. Mario Reichel | ppi AG
Dr. Ortwin Scheja | Berlin Group
Ralf Schmidt | Deutsche Bundesbank
Andreas Gerd Schneider | Commerzbank AG
Dr. Steffen Weiß | DATEV eG

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Agenda

10:00

Begrüßung

Ute Kolck | Bank-Verlag GmbH

10:15

Keynote: Die erste Stufe im Projekt #DK: Der Zusammenschluss von Paydirekt, Girocard, Giropay und Kwitt (Arbeitstitel)

Christian von Hammel-Bonten | paydirekt

10:45

Die European Payment Initiative EPI: 
Status quo und Ausblick

N. N.

11:15

Podiumsdiskussion:
#DK und EPI: Bedingungen, Erfolgschancen und Marktbedeutung

Christian von Hammel-Bonten| paydirekt
N. N.
Matthias Lange 
| Bundesverband deutscher Banken e. V. (Moderation)

11:30Kaffeepause
12:05

Request to Pay: Der Protagonist für Instant Payments

Andreas Gerd Schneider | Commerzbank AG

12:50

Die Instant-Payments-Lösung des Bank-Verlags

N. N. | Bank-Verlag GmbH

13:10Mittagspause
14:00

TARGET2/T2S-Konsolidierung und ISO 20022: Endspurt zum Go-Live und wie es danach weitergehen könnte

Ralf Schmidt | Deutsche Bundesbank

14:45

Digitalisierung des Kontolebenszyklus

Dr. Mario Reichel | ppi AG

15:05Kaffeepause
15:20

Make or Buy: Payments-as-a-Service als Lösung für kleinere und mittlere Institute

N. N.

15:40

Podiumsdiskussion: Neues von der Banking API (Arbeitstitel)

Oliver Bieser | Deutsche Bank AG 
Benjamin Radermacher | OptioPay GmbH
Dr. Ortwin Scheja | Berlin Group
Matthias Lange | Bundesverband deutscher Banken e. V. (Moderation)
Dr. Steffen Weiß | DATEV eG

16:30Networking und Ausklang

Referenten

  • Oliver Bieser

    ist Architekt für Zahlungsverkehr bei der Deutsche Bank AG. Der studierte Informatiker repräsentiert das Institut zum Thema openFinance API in verschiedenen nationalen und europäischen Arbeitsgruppen. Zuvor begleitete er zahlreiche paneuropäische Projekte wie SEPA, TARGET2, SEPA Card Clearing und PSD2 und war in die Entwicklung von Core-Banking-Systemen für Privat- und Firmenkunden eingebunden. 

  • Christian von Hammel-Bonten

    verfügt über 20 Jahre internationale Payment-Erfahrung aus verschiedenen leitenden Positionen in den Bereichen Produktentwicklung und Vertrieb – unter anderem bei PPRO und ClickandBuy. In diesen Funktionen arbeitete er erfolgreich an der Positionierung und Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen im Zahlungsverkehr. Seit Dezember 2017 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der paydirekt GmbH. 

  • Matthias Lange

    ist seit Februar 2018 Abteilungsdirektor im Bundesverband deutscher Banken e. V. Schwerpunkte seiner Arbeit sind PSD2, Open Banking sowie Kartenzahlungssysteme. Vor seiner Zeit beim Bankenverband leitete er über Jahre hinweg Großprojekte im Karten- und Zahlungsverkehr bei einer großen deutschen Privatbank, zuletzt war er Projektleiter für die Umsetzung der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2). Matthias Lange hält einen M.A. der Politikwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München.

  • Benjamin Radermacher

    verantwortet den Vertrieb bei Optiopay GmbH und hilft Unternehmen aus der Finanzdienstleistung dabei, neue Open-Banking-Lösungen zu entwickeln, um das Engagement der Endkunden zu erhöhen und neue Absatzmöglichkeiten zu erschließen. Er bringt Kenntnisse aus dem internationalen Produktmanagement für den Versicherungsbereich mit sowie aus dem Zahlungsverkehr für Banken. Seine Erfahrungen umfassen neben Produkt- und Regulierungskenntnissen der Versicherungsmärkte der EU die Themen EPI, #Digitale Kreditwirtschaft, Instant Payment und vor allem auf PSD2-basierte Open-Banking-Produkte und -Dienstleistungen.

  • Dr. Mario Reichel

    ist seit vielen Jahren im europäischen und internationalen Zahlungsverkehr bei Zahlungsdienstleistern und Beratungsfirmen tätig. Die Laufbahn begann mit Projekten im Interbankenbereich und schwenkte dann mehr und mehr auf Bereich Corporate-to-Bank in verschiedenen Firmen und Rollen, vom Softwarehaus, Service-Bureau bis Fintech war vieles dabei. Seit 2019 ist Dr. Reichel bei der PPI mit übergreifenden Aufgaben betraut: neben Projekten in der ZV-Beratung und Konzepten für die Produkte der TRAVIC-Familie der PPI ist er in verschiedenen Gremien tätig, u.a. dem VDT (Verband Deutscher Treasurer), CGI-MP und ESTF (EPC Scheme Technical Forum).

  • Dr. Ortwin Scheja

    ist Bereichsleiter bei der SRC GmbH für Processing-Themen. Er engagiert sich seit über zehn Jahren im Auftrag der Deutschen Kreditwirtschaft in der Berlin Group. Er ist einer der Editoren der in 2016 ins Leben gerufene NextGenPSD2-Taskforce der Berlin Group und damit unmittelbar an der Erstellung und Weiterentwicklung eines europäischen Standards für die Drittdienste-Schnittstelle beteiligt.

  • Ralf Schmidt

    ist seit über 20 Jahren im Bereich des Unbaren Zahlungsverkehrs bei der Deutschen Bundesbank aktiv. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Betriebswirt war zunächst in der Projektarbeit tätig, bevor er 2001 in den Grundsatzbereich wechselte. Dort konzentriert er sich auf die geschäftspolitische Betreuung der Bereiche Individualzahlungsverkehr (Schwerpunkt TARGET2) und Standardisierung. Er vertritt die Bundesbank zu diesen Themen in nationalen und internationalen Gremien und ist stellvertretender Vorsitzender der SWIFT National User Group in Deutschland.

  • Andreas Gerd Schneider

    FK/TB Cluster Zahlungsverkehr Advisor, verfügt über mehr als 30 Jahre praktische Erfahrung im Zahlungsverkehr in unterschiedlichen Positionen. Seit fünf Jahren vertritt er die Commerzbank in den europäischen Gremien und Arbeitskreisen der European Banking Association (EBA Clearing) für EURO1 Clearing, Instant Payments (RT1), Request to Pay (R2P) und im European Payments Council (EPC) für Instant Payments, Request to Pay. Ebenso vertritt er die Commerzbank in der Scheme Evolution and Maintenance Standards Task Force (SEMSTF) und im EPC General Assembly. 

  • Dr. Steffen Weiß

    ist bei der DATEV eG für die strategische Weitentwicklung der Payment-Produkte zuständig. In dieser Rolle vertritt er seinen Arbeitgeber auch bei etlichen Arbeitskreisen (z. B. dem Advisory Board der Berlin Group), wobei der Fokus stark auf den Use Cases für Steuerberater und den beratenen Unternehmen liegt. Im Payment-Umfeld ist er seit 2013 tätig – beginnend von der Verantwortung für diverse Services im Bereich Kontoumsatzverarbeitung bis hin zur Leitung der gesamten Payment-Lösungen und des PSD2-Projekts.

Sponsor

    « Zurück zur Übersicht